l l l l l l
« zurück
18/19
17/18
16/17
15/16
14/15
13/14
12/13
11/12
10/11
09/10
08/09
07/08
06/07
05/06
04/05
03/04

Foto Tanja Ahola

Susanna Mälkki hat sich schnell einen ausgezeichneten Ruf innerhalb des internationalen Dirigenten-Kreises erworben. Ihre Vielseitigkeit und ihr breites Repertoire brachten sie mit Symphonie Orchestern, Kammermusik Orchestern, Musik-Ensembles zeitgenössischer Musik und auch Opernorchestern zusammen. Zur Zeit ist sie Musikdirektorin des Ensemble Intercontemporain und war bis Ende 2005 Künstlerische Direktorin des Stavanger Symphony Orchestra.

An der Sibelius Akademie studierte Susanna Mälkki bei Jorma Panula und Leif Segerstam. Bevor sie ihr Dirigenten-Studium begann, war sie eine erfolgreiche Cellistin und von 1995 bis 1996 war sie eine der Konzertmeister des Gothenburg Symphony Orchestra in Schweden - ein Orchester, bei dem sie regelmäßig als Gastdirigentin auftritt.

In den vergangenen Konzertsaisons hat Susanna Mälkki einige namhafte Orchester dirigiert. In Deutschland war sie u.a. bei den Münchner Philharmonikern, dem WDR Sinfonieorchester Köln und dem SWR Sinfonieorchester zu Gast. In England hat sie mit dem City of Birmingham Sinfonieorchester, dem The Hallé und dem BBC Sinfonieorchester zusammen gearbeitet. Andere Stationen von Susanna Mälkki waren bei der Oslo Phiharmonie, dem Orchestre National de Belgique, dem Finnish Radio Symphony Orchestra, der Rotterdam Philharmonie und dem St. Louis Symphony Orchestra.

Höhepunkte der Saison 2007/ 2008 bildeten Auftritte mit den Berliner Philharmonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra und Engagements mit dem NDR Sinfonieorchester Hamburg, den Wiener Symphonikern, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Schwedischen Radiosinfonieorchester und dem Cincinnati Symphony Orchestra.

1999 dirigierte Susann Mälkki beim Musica Nova Festival in Helsinki die nordische Premiere von Thomas Ades‘s Powder Her Face und wurde danach von dem Komponisten eingeladen, noch mehrere Vorstellungen beim Almeida Festival in London zu dirigieren. Weitere Opernengagements waren Neither von Morton Feldman/Samuel Beckett in Kopenhagen, und sowohl L‘Amour de Loin von Saariaho als auch Der Rosenkavalier an der Finnischen Nationaloper. In der Saison 2006/2007 dirigierte sie die Weltpremiere von Saariaho‘s La passion de Simone mit dem Klangforum Wien.

Im August 2004 dirigierte Susanna Mälkki das Ensemble Intercontemporain in einem erstmalig kompletten Birtwistle Programm anlässlich des Luzern Festivals. Dieses Konzert war der Katalysator für ihre Berufung als Musikdirektorin 2006 und im März 2007 dirigierte sie das Konzert anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Ensembles mit Pierre Boulez und Peter Eötvös. Sie hat regelmäßig mit anderen Ensembles für zeitgenössische Musik gearbeitet wie z.B. der London Sinfonietta, der Birmingham Contemporary Music Group, dem ASKO Ensemble und Avanti!